Preiswertes Bett
Preiswertes Bett

Feldbett für 15 Euro! Na und?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor ein paar Tagen fuhr ich zu einem Sonderpostenladen in unserer Nähe, da ich im Prospekt des Ladens gesehen hatte, dass sie ein Feldbett für 15 Euro anboten. Da ich zur Zeit etwas knapp bei Kasse war um mir eine neue Karpfenliege zu kaufen, zudem ich Mitte Mai ja noch Geburtstag habe, entschloss ich mich dieses Angebot wahrzunehmen. Als ich es dann zuhause aufbaute, fiel mir auf, das es ein wenig wackelig ist, wenn man jedoch darauf liegt, ist es durchaus stabil und wackelt nur kaum störend! Weil ich diesen Bericht nicht ausschließlich vom ersten Eindruck abhängig machen wollte, schlief ich zwei Nächte auf dem Bett. Da ich mit einer Körpergröße von 1,86 m nicht gerade der Kleinste bin, reichte das Bett noch gerade eben aus. Das war allerdings vom Komfort kein Nachteil. Ich hatte nach diesen Nächten zwar mit Rückenschmerzen gerechnet, wurde allerdings überrascht. Da die Standfüße für matschige Böden am Gewässer etwas zu schmal sind, kann man einfach ein kleines Holzstück darunterschrauben, damit die Beine nicht im Boden versinken!

 

FAZIT:

Das Bett ist als Zwischenlösung ein echtes Schnäppchen, jedoch für ältere Leute mit Rückenbeschwerden nicht zu empfehlen!

 

BEWERTUNG:

 

6.5 von möglichen 10 Sternen

 

Der Amazon-Link zum Feldbett findet ihr wie immer links unter: LINKS ;D Viel Spaß!

 

 

©2012 SquabiTV


Empfehlung der Angelwoche
Empfehlung der Angelwoche

Buchtipp für Angelfreunde

Ich stelle euch heute das Buch „So ungleich spielt das Anglerleben“, von Heinrich Ruhl vor, welches im Frieling-Verlag erschien. Nachdem ich das Buch allerdings gelesen hatte, bin ich zum Entschluss gekommen, es nur bedingt zu empfehlen. Allerdings sage ich auch warum….

 

 

Nachdem ich mir die Angelwocheausgabe Nr.6/12 gekauft hatte, stieß ich wenig später auf den dort beschriebenen Buchtipp, welchen ich oben bereits nannte. Da im Artikel auch der Preis vermerkt war, nämlich sechs Euro entschloss ich mich kurzerhand das Buch bei einem Buchhändler zu bestellen, denn zu einem Preis von knapp sechs Euro kann man ja kaum etwas falsch machen!

Nachdem die Lektüre im Taschenbuchformat bei mir angekommen war, begann ich zu lesen, bemerkte schnell dass das Buch einen satirischen Unterton hat, was mir sehr gut gefiel und was auch im Vorwort des Buches „angedroht“ wurde! Doch als ich das Buch durchgelesen hatte und ich anfing zu resümieren wurde mir klar, dass es wahrscheinlich nicht gerade ein Buch für Angeleinsteiger sei, aufgrund der vielen Anspielungen die eigentlich nur etwas erfahrene Angler zum schmunzeln bringen würden! Das ist jedoch nur ein kleiner Minuspunkt im Gesamtpaket dieses durchaus gelungenen Buches! Was mir weiterhin äußert positiv auffiel, waren die vielen Anspielungen auf alte Legenden beziehungsweise alte Angelphilosophen wie Izaak Walton.  Doch nun noch ein paar „trockene Fakten“ zum Buch!

 

Das Buch wurde von Heinrich Ruhl verfasst und erschien in erster Auflage 2012 im Berliner Frieling-Verlag, wo der Autor bereits 31 andere Bücher veröffentlichen lies. Das Taschenbuch ist unterteilt in 14 Kapitel und hat 64 Seiten. Am Ende beinahe jedes Kapitels ist ein kleiner Merksatz oder eine Weisheit zu finden, was das lesen des Buches sehr amüsant gestaltet und den Lesefluss und die Lesemotivation unterstützt.

 

FAZIT:

Alles in allem ist das Buch also sehr empfehlenswert und für Anfänger beziehungsweise Einsteiger mit ein wenig Grips und Interesse ebenso wie für Erfahrene alteingesessene Angler ein echter Lesespaß! Jedoch ist das Buch nicht für Leute geeignet die sich selbst zu Ernst nehmen und nicht über sich selbst lachen können, denn dies ist Vorraussetzung um das Buch zu genießen!

 

Bewertung:

Aufgrund dieser Faktoren gebe ich diesem Buch 8 von 10 Punkten!

 

Viel Spaß beim Lesen und Petri Heil! 

 

© SquabiTV 2012